bg1
bg3
Logo Logo
Semmis Tagebuch Kontakt Impressum Tel.: 0175-154 75 05

Daten­schutz­erklärung - verständlich

Der folgende Text soll verständ­lich wieder­geben, was der juristische Text zur Daten­schutz­erklärung weiter unten sagen will. Er erhebt keinen Anspruch auf korrekte Wieder­gabe des juristischen Texts oder Voll­ständig­keit, wurde aber nach bestem Wissen und Gewissen von mir, Dr. rer. nat. Katharina Graunke, Diplom-Biologin, mit juristischen Laien­kennt­nissen erstellt. Dies ist als Service für meine Kunden und Interessenten zu verstehen.

Wir freuen uns über Ihren Besuch auf unserer Internet­präsenz. Wir nehmen den Schutz Ihrer persön­lichen Daten ernst und halten uns an die Regeln der gesetz­lichen Vorgaben, insbesondere der Daten­schutz­gesetze. Eine Nutzung der Internetseiten von Bellos Dolmetscher ist grundsätzlich ohne jede Angabe personen­bezogener Daten möglich. Es führen Links von dieser Web­präsenz zu Web­seiten anderer Anbieter, auf die sich diese Daten­schutz­erklärung nicht erstreckt. Sind Links defekt oder die Ziel­seiten in unakzep­tabler Weise verändert, freuen wir uns über einen Hinweis.

Information über die Erhebung personen­bezogener Daten
Wenn Sie mit Bellos Dolmetscher Kontakt aufnehmen und sich zu einer Konsul­tation oder einer Veran­staltung anmelden, werden Ihr Vorname, Name, Adresse, Telefon­nummer, E-Mail-Adresse und ggf. Namen weiterer, Sie begleitende Teil­nehmer erhoben. Informationen zu Ihrem/Ihren Hund/en werden ebenfalls erhoben und gespeichert. Die Preis­gabe dieser Daten durch Sie erfolgt aus­drück­lich auf frei­williger Basis. Diese Erhebung personen­bezogener Daten erfolgt aus­schließ­lich zum Zweck der Planung und Durch­führung des mit Ihnen verein­barten Ziels (z. B. Therapie und Training Ihres Hundes, Teil­nahme an einem Seminar). Erforder­liche Daten werden im Rahmen der gesetz­lich geforderten Archivierung gespeichert.

Daten­ver­arbeitung auf dieser Seite
Diese Angaben beziehen sich nur auf unser Internet­angebot. Falls Sie über Verlinkungen von unseren Seiten auf andere Seiten weiter­geleitet werden, informieren Sie sich bitte dort über den jeweiligen Umgang mit Ihren Daten. Jedes mal, wenn Sie eine Web­seite durch einen Browser aufrufen und laden, werden auf dem Server der aufgerufenen Seite Daten erhoben und ausgetauscht.
Wenn Sie unsere Internet­präsenz informatorisch nutzen - also lediglich betrachten -, erheben wir bei deren Aufruf diejenigen personen­bezogenen Daten, die Ihr Browser auto­matisch an den Server unserer Web­site übermittelt. Folgende Informationen (Zugriffs­daten) werden dabei ohne Ihr Zutun erfasst:

Die genannten Daten verarbeiten wir, um Ihnen unsere Website anzuzeigen und dabei Stabilität und Sicher­heit zu gewähr­leisten. Wir selbst erheben darüber hinaus keine personen­bezogenen Daten beim Besuch unserer Web­seite und verwenden auch keine Cookies oder ähnliche Techniken, die dazu dienen können, das Zugriffs­verhalten eines Nutzers nachzuvollziehen.

Daten­weiter­gabe
Wenn Sie sich über uns zu Veran­staltungen anmel­den möchten, die in Kooperation mit Partnern organisiert sind (z. B. Welpen­schule, Seminare), geben wir Ihre Daten an den ent­sprechen­den Partner weiter, damit eine Teil­nahme erfolgen kann. Darüber werden Sie informiert. Darüber­hinaus geben wir grund­sätz­lich keine Daten an Dritte weiter. Auch werden Ihre Daten nicht mit den oben genannten Zugriffs­daten verknüpft.

Aus­kunfts-, Wider­spruchs­recht und Kontakt­mög­lich­keit
Sie haben ein Recht auf unent­gelt­liche Aus­kunft über die bei uns zu Ihrer Person gespeicherten Daten sowie ggf. ein Recht auf Berich­tigung, Sperrung oder Löschung dieser Daten. Bei Fragen zur Erhebung, Verar­beitung oder Nutzung Ihrer personen­bezogenen Daten, bei Aus­künften, Berich­tigung, Sperrung oder Löschung von Daten sowie Wider­ruf erteilter Ein­willigungen oder Wider­spruch gegen eine bestimmte Daten­verwendung wenden Sie sich bitte direkt an uns über die Kontakt­daten in unserem Impressum. Die betreffen­den Daten werden dann umgehend, im Abgleich mit gesetz­lichen Speicher­fristen, gelöscht bzw. gesperrt.

Einbettung von Schrift­arten
Um unseren Web­auf­tritt schnell und auf jedem beliebigen End­gerät nach unseren Wünschen zu gestalten, binden wir Schrift­arten des Anbieters Google LLC ein, sog. Google Fonts. Dabei wird in Ihrem Browser die Schrift­art bzw. Schrift­familie 24 Stunden gespeichert (gecacht) und danach automatisch gelöscht. So wird pro Browser nur einmal innerhalb von 24 Stunden eine Verbindung zur Pro­grammier­schnitt­stelle von Google hergestellt. Das spart Daten­über­tragungs­menge und verkürzt die Lade­zeit der verschiedenen Seiten. Google zählt beim Zugriff auf die Schrift­arten laut eigener Aus­sage ledig­lich die Häufig­keit, mit der jede Schrift­familie aufgerufen wird und stellt so ein Beliebt­heits­ranking auf ihrer Seite dar. In der juristischen Daten­schutz­erklärung finden Sie weitere Informationen zur Einbettung von Schrift­arten.

Daten­schutz­erklärung - juristisch

Name und Anschrift des Verant­wortlichen
Der Verant­wortlicher im Sinne der Daten­schutz-Grundverordnung (DSGVO) und anderer nationaler Daten­schutzgesetze der Mitgliedsstaaten sowie sonstiger daten­schutz­rechtlicher Bestimmungen ist:

Bellos Dolmetscher
Dr. Katharina Graunke (Diplom-Biologin)
Weyarner Str. 19
81547 München

Tel.: 0175-154 75 05
E-Mail: info@bellos-dolmetscher.de
Website: www.bellos-dolmetscher.de

Erbringung der Informationspflichten für Kunden von Bellos Dolmetscher
Informationen zur Erhebung Ihrer personen­bezogenen Daten gemäß Art. 13 Daten­schutz-Grundverordnung (DSGVO):
(1) Zum Zwecke der Planung und Durch­führung des mit Ihnen verein­barten Ziels (z.B. Therapie und Training Ihres Hundes, Teil­nahme an einem Seminar), der Rechnungsstellung, Kommunikation und Archivierung werden personen­bezogenen Daten verarbeitet. Entsprechende Rechts­grund­lagen hierfür sind Art. 6 Abs. 1 lit. b, Art. 6 Abs. 1 lit f, § 257 HGB, § 147 AO. Die personen­bezogenen Daten werden in kein Drittland übermittelt.
(2) personen­bezogenen Daten werden solange gespeichert bis die gesetzlich vorgegeben Aufbewahrungsfristen abgelaufen sind. Die Bereitstellung der personen­bezogenen Daten ist dabei entweder gesetzlich vorgeschrieben oder für einen Vertragsabschluss erforderlich.
(3) Wir möchten die personen­bezogenen Daten für keinen anderen Zweck weiterverarbeiten als für den, für den sie erhoben wurden.

Erbringung der Informationspflichten für Interessenten von Bellos Dolmetscher
Informationen zur Erhebung Ihrer personen­bezogenen Daten gemäß Art. 13 Daten­schutz-Grundverordnung (DSGVO):
(1) Zum Zwecke der Angebotserstellung, Abstimmung und Vereinbarung von Terminen und der Kommunikation per E-Mail und Telefon werden personen­bezogenen Daten verarbeitet. Entsprechende Rechts­grund­lagen hierfür sind Art. 6 Abs. 1 lit. b, Art. 6 Abs. 1 lit f. Die personen­bezogenen Daten werden in kein Drittland übermittelt.
(2) personen­bezogenen Daten werden solange gespeichert bis die gesetzlich vorgegeben Aufbewahrungsfristen abgelaufen sind. Die Bereitstellung der personen­bezogenen Daten ist dabei für einen Vertragsabschluss erforderlich. Es besteht keine automatisierte Entscheidungsfindung und kein Profiling.
(3) Wir möchten die personen­bezogenen Daten für keinen anderen Zweck weiterverarbeiten als für den, für den sie erhoben wurden.

Umfang der Verarbeitung personen­bezogener Daten
Wir verarbeiten personen­bezogene Daten unserer Nutzer grundsätzlich nur, soweit dies zur Bereitstellung einer funktionsfähigen Website sowie unserer Inhalte und Leistungen erforderlich ist. Die Verarbeitung personen­bezogener Daten unserer Nutzer erfolgt regelmäßig nur nach Einwilligung des Nutzers. Eine Ausnahme gilt in solchen Fällen, in denen eine vorherige Einholung einer Einwilligung aus tatsächlichen Gründen nicht möglich ist und die Verarbeitung der Daten durch gesetzliche Vorschriften gestattet ist.

Rechts­grund­lage für die Verarbeitung personen­bezogener Daten
Soweit wir für Verarbeitungsvorgänge personen­bezogener Daten eine Einwilligung der betroffenen Person einholen, dient Art. 6 Abs. 1 lit. a EU-Daten­schutzgrundverordnung (DSGVO) als Rechts­grund­lage.
Bei der Verarbeitung von personen­bezogenen Daten, die zur Erfüllung eines Vertrages, dessen Vertragspartei die betroffene Person ist, erforderlich ist, dient Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO als Rechts­grund­lage. Dies gilt auch für Verarbeitungsvorgänge, die zur Durchführung vorvertraglicher Maßnahmen erforderlich sind. Soweit eine Verarbeitung personen­bezogener Daten zur Erfüllung einer rechtlichen Verpflichtung erforderlich ist, der unser Unternehmen unterliegt, dient Art. 6 Abs. 1 lit. c DSGVO als Rechts­grund­lage. Für den Fall, dass lebenswichtige Interessen der betroffenen Person oder einer anderen natürlichen Person eine Verarbeitung personen­bezogener Daten erforderlich machen, dient Art. 6 Abs. 1 lit. d DSGVO als Rechts­grund­lage.
Ist die Verarbeitung zur Wahrung eines berechtigten Interesses unseres Unternehmens oder eines Dritten erforderlich und überwiegen die Interessen, Grundrechte und Grundfreiheiten des Betroffenen das erstgenannte Interesse nicht, so dient Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO als Rechts­grund­lage für die Verarbeitung.

Datenlöschung und Speicherdauer
Die personen­bezogenen Daten der betroffenen Person werden gelöscht oder gesperrt, sobald der Zweck der Speicherung entfällt. Eine Speicherung kann darüber hinaus erfolgen, wenn dies durch den europäischen oder nationalen Gesetzgeber in unionsrechtlichen Verordnungen, Gesetzen oder sonstigen Vorschriften, denen der Verant­wortliche unterliegt, vorgesehen wurde. Eine Sperrung oder Löschung der Daten erfolgt auch dann, wenn eine durch die genannten Normen vorgeschriebene Speicherfrist abläuft, es sei denn, dass eine Erforderlichkeit zur weiteren Speicherung der Daten für einen Vertragsabschluss oder eine Vertragserfüllung besteht.

Bereitstellung der Website und Erstellung von Logfiles
Bei jedem Aufruf unserer Internetseite erfasst unser System automatisiert Daten und Informationen vom Computersystem des aufrufenden Rechners.
Folgende Daten werden hierbei erhoben:

Die Daten werden ebenfalls in den Logfiles unseres Systems gespeichert. Eine Speicherung dieser Daten zusammen mit anderen personen­bezogenen Daten des Nutzers findet nicht statt. Rechts­­grund­lage für die vorüber­gehende Speicherung der Daten und der Logfiles ist Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO. Die vorüber­gehende Speicherung der IP-Adresse durch das System ist notwendig, um eine Auslieferung der Website an den Rechner des Nutzers zu ermöglichen. Hierfür muss die IP-Adresse des Nutzers für die Dauer der Sitzung gespeichert bleiben. Die Speicherung in Logfiles erfolgt, um die Funktions­fähigkeit der Web­site sicherzustellen. Zudem dienen uns die Daten zur Optimierung der Website und zur Sicher­stellung der Sicherheit unserer informations­technischen Systeme. In diesen Zwecken liegt auch unser berechtigtes Interesse an der Daten­ver­arbeitung nach Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO. Eine Auswertung der Daten zu Marketing­zwecken findet in diesem Zusammen­hang nicht statt. Die Daten werden gelöscht, sobald sie für die Erreichung des Zweckes ihrer Erhebung nicht mehr erforderlich sind. Im Falle der Erfassung der Daten zur Bereit­stellung der Website ist dies der Fall, wenn die jeweilige Sitzung beendet ist. Im Falle der Speicherung der Daten in anonymisierten Logfiles ist dies nach spätestens 21 Tagen der Fall. Die Erfassung der Daten zur Bereit­stellung der Website und die Speicherung der Daten in Logfiles ist für den Betrieb der Internet­seite zwingend erforderlich. Es besteht folglich seitens des Nutzers keine Wider­spruchs­möglichkeit.

E-Mail-Kontakt
Im Fall der Kontakt­aufnahme per E-Mail werden die mit der E-Mail übermittelten personen­bezogenen Daten des Nutzers gespeichert. Es erfolgt in diesem Zusammenhang keine Weitergabe der Daten an Dritte. Die Daten werden ausschließlich für die Verarbeitung der Konversation verwendet. Rechts­grund­lage für die Verarbeitung der Daten, die im Zuge einer Übersendung einer E-Mail oder über das Kontaktformular übermittelt werden, ist Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO. Zielt der E-Mail-Kontakt auf den Abschluss eines Vertrages ab, so ist zusätzliche Rechts­grund­lage für die Verarbeitung Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO. Die Verarbeitung der personen­bezogenen Daten aus der Kontaktaufnahme per E-Mail liegt in der Bearbeitung der Kontaktaufnahme auch das erforderliche berechtigte Interesse an der Verarbeitung der Daten. Die Daten werden gelöscht, sobald sie für die Erreichung des Zweckes ihrer Erhebung nicht mehr erforderlich sind. Für die personen­bezogenen Daten aus der Eingabemaske eines Kontaktformulars und diejenigen, die per E-Mail übersandt wurden, ist dies dann der Fall, wenn die jeweilige Konversation mit dem Nutzer beendet ist. Beendet ist die Konversation dann, wenn sich aus den Umständen entnehmen lässt, dass der betroffene Sachverhalt abschließend geklärt ist. Der Nutzer hat jederzeit die Möglichkeit, seine Einwilligung zur Verarbeitung der personen­bezogenen Daten zu widerrufen. Nimmt der Nutzer per E-Mail Kontakt mit uns auf, so kann er der Speicherung seiner personen­bezogenen Daten jederzeit widersprechen. In einem solchen Fall kann die Konversation nicht fortgeführt werden.
Ihren Widerruf können Sie unter Angabe Ihres vollständigen Namens und Ihrer E-Mail-Adresse an folgende Post- oder E-Mail-Adresse senden:

Bellos Dolmetscher
Dr. Katharina Graunke (Diplom-Biologin)
Weyarner Str. 19
81547 München

E-Mail: info@bellos-dolmetscher.de

Wenn Sie Fragen zum Daten­schutz haben, können Sie uns unter info@bellos-dolmetscher.de. Alle personen­bezogenen Daten, die im Zuge der Kontaktaufnahme gespeichert wurden, werden in diesem Fall gelöscht.

Hosting und E-Mail-Versand
Die von uns in Anspruch genommenen Hosting-Leistungen dienen der Zur­ver­fügung­stellung der folgenden Leistungen: Infra­struktur- und Platt­form­dienst­leistungen, Rechen­kapazität, Speicher­platz und Daten­bank­dienste, E-Mail-Versand, Sicher­heits­leistungen sowie technische Wartungs­leistungen, die wir zum Zwecke des Betriebs dieses Online­angebotes einsetzen. Hierbei verarbeiten wir bzw. unser Hosting­anbieter Bestands­daten, Kontakt­daten, Inhalts­daten, Vertrags­daten, Nutzungs­daten, Meta- und Kommunikations­daten von Kunden, Interessenten und Besuchern dieses Online­angebotes auf Grund­lage unserer berechtigten Interessen an einer effizienten und sicheren Zur­ver­fügung­stellung dieses Online­angebotes gem. Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO i.V.m. Art. 28 DSGVO (Abschluss Auftrags­ver­arbeitungs­vertrag).

Onlinepräsenzen in sozialen Medien
Wir unterhalten Onlinepräsenzen innerhalb sozialer Netzwerke und Plattformen, um mit den dort aktiven Kunden, Interessenten und Nutzern kommunizieren und sie dort über unsere Leistungen informieren zu können. Beim Aufruf der jeweiligen Netzwerke und Plattformen gelten die Geschäftsbedingungen und die Datenverarbeitungsrichtlinien deren jeweiligen Betreiber. Soweit nicht anders im Rahmen unserer Daten­schutz­erklärung angegeben, verarbeiten wir die Daten der Nutzer sofern diese mit uns innerhalb der sozialen Netzwerke und Plattformen kommunizieren, z. B. Beiträge auf unseren Onlinepräsenzen verfassen oder uns Nachrichten zusenden.

Einbettung von Schriftarten
Wir binden Schriftarten ("Google Fonts") des Anbieters Google LLC, 1600 Amphitheatre Parkway, Mountain View, CA 94043, USA, ein.
Hier finden Sie die Antwort von Google, welche Daten übermittelt werden und welchen Vorteil für Sie als Internetnutzer das hat (auf englisch). Hier und hier können Sie die Pro­grammie­rungs­texte für die auf unserer Seite benutzten Schrift­arten aufrufen. Diese werden auf einer Pro­grammier­schnitt­stelle von Google zur Verfügung gestellt. Dabei wird www.google.com nicht aufge­rufen, sondern ledig­lich der Google-Schnitt­stellen-Server (googleapis.com).
Daten­schutz­erklärung: https://www.google.com/policies/privacy/,
Opt-Out: https://adssettings.google.com/authenticated.

Rechte der betroffenen Person

Auskunfts­recht
Werden personen­bezogene Daten von Ihnen verarbeitet, sind Sie Betroffener i.S.d. DSGVO und es stehen Ihnen folgende Rechte gegenüber dem Verant­wortlichen zu:
Sie können von dem Verant­wortlichen eine Bestätigung darüber verlangen, ob personen­bezogene Daten, die Sie betreffen, von uns verarbeitet werden. Liegt eine solche Verarbeitung vor, können Sie von dem Verant­wortlichen über folgende Informationen Auskunft verlangen:

Ihnen steht das Recht zu, Auskunft darüber zu verlangen, ob die Sie betreffenden personen­bezogenen Daten in ein Drittland oder an eine internationale Organisation übermittelt werden. In diesem Zusammenhang können Sie verlangen, über die geeigneten Garantien gem. Art. 46 DSGVO im Zusammenhang mit der Übermittlung unterrichtet zu werden.

Recht auf Berichtigung
Sie haben ein Recht auf Berichtigung und/oder Vervollständigung gegenüber dem Verant­wortlichen, sofern die verarbeiteten personen­bezogenen Daten, die Sie betreffen, unrichtig oder unvollständig sind. Der Verant­wortliche hat die Berichtigung unverzüglich vorzunehmen.

Recht auf Einschränkung der Verarbeitung
Sie können die Einschränkung der Verarbeitung der Sie betreffenden personen­bezogenen Daten verlangen, wenn Sie die Richtigkeit der Sie betreffenden personen­bezogenen für eine Dauer bestreiten, die es dem Verant­wortlichen ermöglicht, die Richtigkeit der personen­bezogenen Daten zu überprüfen; die Verarbeitung unrechtmäßig ist und Sie die Löschung der personen­bezogenen Daten ablehnen und stattdessen die Einschränkung der Nutzung der personen­bezogenen Daten verlangen; der Verant­wortliche die personen­bezogenen Daten für die Zwecke der Verarbeitung nicht länger benötigt, Sie diese jedoch zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechts­ansprüchen benötigen; oder wenn Sie Widerspruch gegen die Verarbeitung gemäß Art. 21 Abs. 1 DSGVO eingelegt haben und noch nicht feststeht, ob die berechtigten Gründe des Verant­wortlichen gegenüber Ihren Gründen überwiegen. Wurde die Verarbeitung der Sie betreffenden personen­bezogenen Daten eingeschränkt, dürfen diese Daten – von ihrer Speicherung abgesehen – nur mit Ihrer Einwilligung oder zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechts­ansprüchen oder zum Schutz der Rechte einer anderen natürlichen oder juristischen Person oder aus Gründen eines wichtigen öffentlichen Interesses der Union oder eines Mitgliedstaats verarbeitet werden. Wurde die Einschränkung der Verarbeitung nach den o.g. Voraussetzungen eingeschränkt, werden Sie von dem Verant­wortlichen unterrichtet bevor die Einschränkung aufgehoben wird.

Recht auf Löschung
Sie können von dem Verant­wortlichen verlangen, dass die Sie betreffenden personen­bezogenen Daten unverzüglich gelöscht werden. Der Verant­wortliche ist verpflichtet, diese Daten unverzüglich zu löschen, wenn:

Hat der Verant­wortliche die Sie betreffenden personen­bezogenen Daten öffentlich gemacht und ist er gem. Art. 17 Abs. 1 DSGVO zu deren Löschung verpflichtet, so trifft er unter Berücksichtigung der verfügbaren Technologie und der Implementierungskosten angemessene Maßnahmen, auch technischer Art, um für die Datenverarbeitung Verant­wortliche, die die personen­bezogenen Daten verarbeiten, darüber zu informieren, dass Sie als betroffene Person von ihnen die Löschung aller Links zu diesen personen­bezogenen Daten oder von Kopien oder Replikationen dieser personen­bezogenen Daten verlangt haben.
Das Recht auf Löschung besteht nicht, soweit die Verarbeitung erforderlich ist zur Ausübung des Rechts auf freie Meinungsäußerung und Information; zur Erfüllung einer rechtlichen Verpflichtung, die die Verarbeitung nach dem Recht der Union oder der Mitgliedstaaten, dem der Verant­wortliche unterliegt, erfordert, oder zur Wahrnehmung einer Aufgabe, die im öffentlichen Interesse liegt oder in Ausübung öffentlicher Gewalt erfolgt, die dem Verant­wortlichen übertragen wurde; aus Gründen des öffentlichen Interesses im Bereich der öffentlichen Gesundheit gemäß Art. 9 Abs. 2 lit. h und i sowie Art. 9 Abs. 3 DSGVO; für im öffentlichen Interesse liegende Archivzwecke, wissenschaftliche oder historische Forschungszwecke oder für statistische Zwecke gem. Art. 89 Abs. 1 DSGVO, soweit das unter Abschnitt a) genannte Recht voraussichtlich die Verwirklichung der Ziele dieser Verarbeitung unmöglich macht oder ernsthaft beeinträchtigt, oder zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechts­ansprüchen.

Recht auf Unterrichtung
Haben Sie das Recht auf Berichtigung, Löschung oder Einschränkung der Verarbeitung gegenüber dem Verant­wortlichen geltend gemacht, ist dieser verpflichtet, allen Empfängern, denen die Sie betreffenden personen­bezogenen Daten offengelegt wurden, diese Berichtigung oder Löschung der Daten oder Einschränkung der Verarbeitung mitzuteilen, es sei denn, dies erweist sich als unmöglich oder ist mit einem unverhältnismäßigen Aufwand verbunden. Ihnen steht gegenüber dem Verant­wortlichen das Recht zu, über diese Empfänger unterrichtet zu werden.

Widerspruchs­recht
Sie haben das Recht, aus Gründen, die sich aus ihrer besonderen Situation ergeben, jederzeit gegen die Verarbeitung der Sie betreffenden personen­bezogenen Daten, die aufgrund von Art. 6 Abs. 1 lit. e oder f DSGVO erfolgt, Widerspruch einzulegen; dies gilt auch für ein auf diese Bestimmungen gestütztes Profiling. Der Verant­wortliche verarbeitet die Sie betreffenden personen­bezogenen Daten nicht mehr, es sei denn, er kann zwingende schutzwürdige Gründe für die Verarbeitung nachweisen, die Ihre Interessen, Rechte und Freiheiten überwiegen, oder die Verarbeitung dient der Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechts­ansprüchen. Werden die Sie betreffenden personen­bezogenen Daten verarbeitet, um Direktwerbung zu betreiben, haben Sie das Recht, jederzeit Widerspruch gegen die Verarbeitung der Sie betreffenden personen­bezogenen Daten zum Zwecke derartiger Werbung einzulegen; dies gilt auch für das Profiling, soweit es mit solcher Direktwerbung in Verbindung steht. Widersprechen Sie der Verarbeitung für Zwecke der Direktwerbung, so werden die Sie betreffenden personen­bezogenen Daten nicht mehr für diese Zwecke verarbeitet. Sie haben die Möglichkeit, im Zusammenhang mit der Nutzung von Diensten der Informationsgesellschaft – ungeachtet der Richtlinie 2002/58/EG – Ihr Widerspruchs­recht mittels automatisierter Verfahren auszuüben, bei denen technische Spezifikationen verwendet werden.

Recht auf Widerruf der daten­schutz­rechtlichen Einwilligungserklärung
Sie haben das Recht, Ihre daten­schutz­rechtliche Einwilligungserklärung jederzeit zu widerrufen. Durch den Widerruf der Einwilligung wird die Rechtmäßigkeit der aufgrund der Einwilligung bis zum Widerruf erfolgten Verarbeitung nicht berührt.

Recht auf Beschwerde bei einer Aufsichtsbehörde
Unbeschadet eines anderweitigen verwaltungs­rechtlichen oder gerichtlichen Rechts­behelfs steht Ihnen das Recht auf Beschwerde bei einer Aufsichtsbehörde, insbesondere in dem Mitgliedstaat ihres Aufenthaltsorts, ihres Arbeitsplatzes oder des Orts des mutmaßlichen Verstoßes, zu, wenn Sie der Ansicht sind, dass die Verarbeitung der Sie betreffenden personen­bezogenen Daten gegen die DSGVO verstößt. Die Aufsichtsbehörde, bei der die Beschwerde eingereicht wurde, unterrichtet den Beschwerdeführer über den Stand und die Ergebnisse der Beschwerde einschließlich der Möglichkeit eines gerichtlichen Rechts­behelfs.

bg2 bg2 bg2 bg2
© 2013-2018, Dr. Katharina Graunke, München. Alle Rechte vorbehalten. AGB Daten­schutz­erklärung